Scheidenpilz in der Stillzeit: So (be)handeln Sie richtig

Bei etwa 30 Prozent der Frauen, die ein Kind erwarten, ist im letzten Schwangerschaftsdrittel der Hefepilz Candida albicans in der Scheide nachweisbar. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist besondere Vorsicht bei der Behandlung einer Scheidenpilzinfektion geboten, um die Gesundheit des Kindes nicht zu gefährden. Antipilzmittel, die als Tabletten zur Verfügung stehen und im Rahmen einer systemischen Therapie aus dem Körperinneren wirken, sind für die Behandlung einer Pilzinfektion während der Schwangerschaft nicht geeignet. Die Wirkstoffe reichern sich in der Muttermilch an und können beim Stillen auf das Kind übertragen werden. Darum sind Scheidenpilz und Stillzeit eine heikle Kombination, denn der Pilz muss bekämpft werden, um sich nicht auszubreiten und die Symptome abklingen zu lassen. Ganz wichtig während dieser Zeit: Konsultieren Sie einen Arzt!

Scheidenpilz in der Stillzeit nicht einfach selbst behandeln

Frei verkäufliche Medikamente gegen Scheidenpilz sollen alle eines erreichen: Die Pilzerreger bekämpfen und ihre Ausbreitung stoppen. Vor einer Selbstbehandlung steht während der Stillzeit der Gang zum Arzt. Er wird die Beschwerden abklären und entscheiden, ob ein lokal wirksames Antimykotikum, das den Pilz am Infektionsort in der Scheide angreift, das Mittel der Wahl ist.

Mit Clotrimazol gegen Scheidenpilz in der Stillzeit

Der Wirkstoff Clotrimazol ist beispielsweise Bestandteil der Produkte Canesten® GYN Once Kombi und Canesten® GYN 3-Tage-Kombi. Die kombinierte Therapie erreicht den tieferen Vaginalbereich mithilfe von Vaginaltabletten. Bei der Ein-Tages-Kombinationstherapie reicht die Anwendung einer einzigen Vaginaltablette, die mit Depotwirkung den Arzneistoff kontinuierlich am Infektionsort abgibt. Für die begleitende Behandlung des äußeren Scheidenbereichs steht eine Creme zur Verfügung.

Zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen bei Scheidenpilz in der Stillzeit

In der Stillzeit (und darüber hinaus) wollen Sie nur das Beste für Ihr Kind. Um einen Scheidenpilz zu bekämpfen und die Ansteckungsgefahr für Ihr Kind zu senken, können Sie auch im Alltag aktiv werden. Waschen Sie sich vor und nach der Behandlung mit dem Medikament gegen Scheidenpilz gründlich die Hände und tun Sie dies auch, bevor Sie Ihr Kind anfassen. So verhindern Sie einerseits, dass die Medikamente mit Ihrem Neugeborenen in Berührung kommen. Andererseits verringern Sie die Gefahr einer Übertragung von Erregern. Waschen Sie Ihren Intimbereich nur mit milden Mitteln und achten Sie beim Toilettengang auf ein konsequentes Säubern von vorne nach hinten. Das gilt auch für Ihr Kind! Ebenso gilt es, luftige, atmungsaktive Kleidung und luftdurchlässige Windeln zu verwenden, damit kein Wohlfühlklima für Pilze entsteht. Während Sie Ihrem Kind mit der Muttermilch alles geben, was es zum gesunden Aufwachsen braucht, können Sie Ihrem Körper Gutes tun, wenn Sie auf eine ausgewogene und vollwertige Ernährung mit einem hohen Anteil an Gemüse und Obst achten. Ein starkes Immunsystem bekämpft die Erreger viel effektiver. Außerdem gelangen Vitamine und Mineralstoffe in die Muttermilch und helfen Ihrem Kind, gesund ins Leben zu starten.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland