Hautpilz: Anzeichen frühzeitig erkennen

Pilzerreger breiten sich rasch aus, wenn sie günstige Lebensbedingungen vorfinden. Sie lösen entsprechend schnell und häufig Entzündungen der Haut oder des Nagels aus. Je früher Sie bei Hautpilz die Anzeichen einer Infektion erkennen, desto schneller können Sie reagieren und mit einer Therapie beginnen. Dadurch verhindern Sie frühzeitig, dass sich der Pilz auf der Hautfläche ausbreitet und die typischen Symptome wie Rötung, Schuppung und Juckreiz auftreten. Rechtzeitige und ausdauernde Behandlung kann die Aktivität der Keime unterdrücken und verhindern, dass bei Hautpilz die Anzeichen der Infektion nach Therapieende wieder aufflammen.

1. Plötzliche Veränderung der Haut

Scharf abgegrenzte Flecken an Stellen, die normalerweise von Kleidung bedeckt sind, gelten bei Hautpilz als Anzeichen einer Infektion. Die Erkrankung kann beispielsweise die Füße, die Leistenregion, den Rumpf, Arme und Beine, aber auch Kopf und Gesicht betreffen.

2. Fußpilz: Rötungen an typischen Stellen

Ein beginnender Fußpilz ist gut zu erkennen, denn dieser tritt als Rötung fast immer zuerst zwischen den Zehen auf. Starkes Jucken, Schuppungen und Bläschenbildung erscheinen dabei ebenso schnell wie die Rötung.

3. Handpilz: Beschwerden nach der Handarbeit

Wenn sich an Ihrer Gebrauchshand, mit der Sie die meisten Arbeiten ausführen, plötzlich Symptome wie Rötungen und Juckreiz zeigt, geht die Erkrankung gewöhnlich auf einen Erreger aus der Familie der Fadenpilze zurück. Dies liegt besonders dann nahe, wenn bei Hautpilz die Symptome kurz nach einer intensiven Tätigkeit, wie etwa dem Sport mit einem Schläger, auftreten. Typisch für die Infektion ist darüber hinaus, dass die weniger beanspruchte Hand häufig zunächst symptomfrei bleibt und eine Ansteckung erst nach längerem Bestehen der Erkrankung erfolgt.

4. Nagelpilz: Die Position beachten

 Nagelpilz zeigt sich weniger durch Rötungen als durch eine weißliche bis gelblich-braune Verfärbung der Nägel. Im weiteren Krankheitsverlauf wird die Nagelplatte brüchig, weil die Keime tief in die Hornzellen eindringen. Auch wenn die ersten Anzeichen für eine Infektion eher dezent sind, kann sich das rasch ändern. Die Infektion ist frühzeitig erkennbar, weil sich die Veränderungen des Nagels von der Seite und vom freien Nagelrand zum Nagelwall hin ausbreiten.

5. Hautpilz-Anzeichen an behaarten Stellen

Konzentrieren sich bei Hautpilz die Symptome auf eine behaarte Körperstelle, wie Kopf oder Bart, Brust- und Unterarmregion bei Männern, können Pilzerreger tief in die Haarfollikel eindringen und starke Infektionssymptome verursachen, die gelegentlich von Fieber und allgemeinem Krankheitsgefühl begleitet sind.

Top

Letzte Änderung: 25.01.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland