Reiseapotheke gegen Scheidenpilz: Rundumversorgung gegen Pilzerreger

Der Stress der Vorurlaubszeit und der Reisevorbereitung, die Umstellung auf die veränderte Umgebung am Urlaubsort und ungewohnte klimatische Verhältnisse zählen zu den Risikofaktoren, die eine Infektionserkrankung im Urlaub begünstigen. Zu den Keimen, die mit einer verstärkten Aktivität unangenehm auffallen, wenn eigentlich Entspannung und Regeneration erwünscht sind, zählt der Pilz Candida albicans aus der Familie der Hefen. In über 90 Prozent der Fälle ist er für die Entstehung einer Scheidenpilzerkrankung verantwortlich. Der Pilz lässt sich unterwegs am besten mit einer gut ausgerüsteten Reiseapotheke in Schach halten.

Antimykotika sind nicht überall rezeptfrei

Anders als in Deutschland sind Antipilzmittel in vielen beliebten Urlaubsländern nicht rezeptfrei erhältlich. Umso wichtiger ist eine vorausschauende Ausstattung der Reiseapotheke gegen Scheidenpilz, damit die im Allgemeinen harmlose Erkrankung nicht zu komplizierten organisatorischen Verwicklungen führt. Antimykotika mit vielfach erprobter Wirkung gegen die Verursacher von Scheidenpilz stehen in deutschen Apotheken frei verkäuflich zur Verfügung. Der bewährte Arzneistoff Clotrimazol wirkt im Rahmen einer Kombi-Therapie mit Vaginaltablette und Creme für den äußeren Intimbereich zuverlässig gegen den Pilzerreger. Um den Pilz erfolgreich zurückzudrängen, genügt die unkomplizierte und diskrete Anwendung einer einzigen Vaginaltablette mit anschließender Creme-Behandlung. Neben einem verlässlichen Antipilzmittel finden ein Selbsttest, der den ph-Wert in der Scheide prüft und so bei der Einordnung unklarer Beschwerden unterstützt, und ein Probiotikum zur vorsorglichen Unterstützung der mikrobiologischen Balance in der Scheidenflora problemlos in der Reiseapotheke Platz.

Checkliste für die Reiseapotheke gegen Scheidenpilz

Die folgende Checkliste dient Ihnen in der Zeit der Urlaubsvorbereitung als Gedächtnisstütze für die Ausstattung der Reiseapotheke gegen Scheidenpilz.

Clotrimazol in der Reiseapotheke gegen Scheidenpilz

Der langjährig erprobte Arzneistoff Clotrimazol ist in deutschen Apotheken rezeptfrei zur Selbstbehandlung von Scheidenpilz erhältlich. Medikamente, die den Wirkstoff zur örtlichen Bekämpfung von Pilzerregern einsetzen, sind in unterschiedlichen Darreichungsformen als Vaginaltablette und/oder Creme erhältlich, sodass individuelle Vorlieben über die Art der Anwendung entscheiden können.

Diskreter Selbsttest im Reisegepäck

Frauen, die sich vor einer Scheidenpilzbehandlung zunächst mehr Klarheit über den Ursprung verdächtiger Symptome verschaffen möchten, packen einen unauffälligen Selbsttest in die Reiseapotheke. Anhand eines Abstrichs zeigt eine Messung den pH-Wert in der Scheide an und hilft so, Symptome wie Jucken, Brennen und vermehrter Ausfluss auf Scheidenpilz oder auf eine bakterielle Vaginose zu deuten.

Vorbeugung mit Probiotika auch im Urlaub

Frauen, die dem Gleichgewicht der mikrobiologischen Besiedlung in der Scheidenflora aktiv Gutes tun und Pilzerregern das Leben schwermachen möchten, nehmen ein Probiotikum mit in den Urlaub. In der Darreichungsform als Vaginalkapseln für die örtliche Anwendung bringen Probiotika Milchsäurebakterien ins Vaginalmilieu ein. Die Mikroorganismen tragen zur Balance der Keimbesiedlung bei, unterstützen die in der Scheide natürlich vorkommenden Laktobazillen bei der Regulation des pH-Werts und tragen auf diese Weise zur Abwehrfähigkeit gegenüber potenziell krankmachenden Keimen bei.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland