Scheidenpilz und Sex: was Sie wissen sollten

Wenn Frauen ein Jucken und Brennen im Intimbereich verspüren, können das die ersten Anzeichen einer Scheidenpilzinfektion sein. Häufig kommen weitere Symptome wie eine Rötung und Schwellung der äußeren Genitalbereiche sowie ein weißer, fast geruchloser Ausfluss dazu. Von allein verschwindet die Infektion jedoch in aller Regel nicht – es bedarf einer medikamentösen Behandlung mit speziellen antimykotischen Mitteln.

Do

  • Auf Vaginalverkehr müssen Sie nicht verzichten Vaginalverkehr ist während einer Scheidenpilzinfektion nicht verboten. Allerdings haben viele Frauen in dieser Zeit keine besondere Lust auf Sex, sie empfinden ihn aufgrund der Symptome als unangenehm.
  • Benutzen Sie Kondome! Wollen Sie auf Nummer sichergehen und verhindern, dass sich Ihr Partner ansteckt, nutzen Sie Kondome beim Sex. Bedenken Sie dabei, dass die örtlich aufgetragenen Mittel gegen Scheidenpilz das Material des Kondoms porös machen können.
  • Baumwolle statt Spitzendessous Geben Sie ihrem Intimbereich die Möglichkeit zu atmen. Empfohlen werden Slips aus Naturmaterialien wie Baumwolle. Nach einer erfolgten Scheidenpilzbehandlung können Sie sich wieder ihren Lieblingsdessous widmen.
  • Nutzen Sie milde Reinigungsmittel Eine milde Intimwaschcreme beruhigt die Haut im Vaginalbereich und schützt die Scheidenflora.
  • Unterstützen Sie die Scheidenflora nach der Behandlung Eine Infektion mit Scheidenpilz kann Sie auch nach der Behandlung mit effizienten Medikamenten beim Sex beeinträchtigen. Nutzen Sie daher Befeuchtungs- und Gleitgele, diese bekommen Sie in Ihrer Apotheke.

Don’t

  • Verzichten Sie auf Oralverkehr! Es ist möglich, dass sich die für den Scheidenpilz verantwortlichen Hefepilze auch in der Mundhöhle des Partners ansiedeln, wo sie ähnlich günstige Wachstumsbedingungen vorfinden wie in der Scheide.
  • Wechseln Sie nicht ungeschützt zwischen Anal- und Vaginalverkehr! Aufgrund der durch die Pilzinfektion geschwächten Scheidenflora besteht eine erhöhte Gefahr, dass sich Bakterien aus dem Darm in der Scheide ansiedeln und dort eine bakterielle Superinfektion hervorrufen.
  • Bei einem gereizten Intimbereich ist Verzicht empfehlenswert Ist Ihr Intimbereich durch den Scheidenpilz gerötet oder wund, sollten Sie ihm eine Pause gönnen. Verzichten Sie kurzfristig auf Sex, um Verletzungen des Schambereiches vorzubeugen.
  • Übermäßige Hygiene kann die Scheidenflora stören Verzichten Sie bei der Intimpflege auf aggressive Duschgele. Diese können die Schleimhäute reizen und so dem Scheidenpilz eine erneute Angriffsfläche bieten.

Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner

Rein medizinisch spricht nichts gegen Sex während einer Scheidenpilzinfektion. Eine sexuelle Übertragung von Scheidenpilz auf Ihren Partner ist selten, wollen Sie sich absichern, nutzen Sie beim Verkehr Kondome. Sprechen Sie mit Ihrem Partner darüber, wenn Sie während der Behandlung keine Lust auf Sex verspüren. Mit Scheidenpilzmitteln aus der Apotheke können Sie die Infektion innerhalb weniger Tage selbst behandeln und fühlen sich schnell wieder in Ihrer Haut wohl.

Top

Letzte Änderung: 25.01.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland