Fingernagelpilz – Symptome erkennen und frühzeitig behandeln

Die Nagelpilzinfektion (Onychomykose) kann sowohl die Fußnägel als auch die Fingernägel betreffen. In beiden Fällen handelt es sich um dieselben Erreger. Folglich sind bei Fußnagel- und Fingernagelpilz die Symptome ebenfalls die Gleichen. Wenn Sie diese rechtzeitig zu deuten wissen, kann die Therapie mit geeigneten Medikamenten frühzeitig beginnen. Und je früher der Pilz behandelt wird, desto schneller wächst ein gesunder, pilzfreier Nagel nach.

Warum kommt Fingernagelpilz seltener vor als Fußnagelpilz?

Obwohl bei Fußnagel- und Fingernagelpilz die Symptome und Erreger dieselben sind, kommt Letzterer wesentlich seltener vor. Woran liegt das? Bei den Erregern beider Nagelpilzarten handelt es sich in den meisten Fällen um Fadenpilze. Wie alle Pilze vermehren sie sich über Sporen und gedeihen am besten in einem feuchtwarmen Klima. Während unsere Hände ständig an der frischen Luft sind und nur unter extremen Bedingungen schwitzen, stecken die Füße in Socken und Schuhen. Dort entsteht deshalb schneller ein pilzfreundliches Klima. Ein weiterer Grund dafür, dass Fingernagelpilz-Symptome seltener vorkommen, ist der Übertragungsweg: Die Ansteckung mit einem Nagelpilz erfolgt durch Kontakt mit infizierten Flächen. Zumeist handelt es sich dabei um die Böden in feuchtwarmen Räumen mit viel Publikumsverkehr, also z. B. Schwimmhallen, Fitnessstudios oder Saunen. Dass man die Sporen tragenden Böden mit den Händen berührt, ist eher unwahrscheinlich.

Fingernagelpilz-Symptome im Anfangsstadium

Auch wenn sie seltener ist: Die Fingernagelpilzinfektion gibt es. In diesem Fall ist eine frühzeitige Behandlung mit Antipilzmedikamenten (sogenannten Antimykotika) fast noch wichtiger als bei den Füßen. Denn die Beeinträchtigungen durch die unschönen optischen Veränderungen der infizierten Nägel empfinden Betroffene noch mehr als Belastung als bei Pilzinfektionen an den Füßen. Schließlich sind die Hände in hohem Maße beim zwischenmenschlichen Kontakt präsent. Kranke Nägel lassen sich hier wesentlich schwerer verbergen als an den Zehen. Genau wie bei der Infektion der Fußnägel entwickeln sich auch bei einem Fingernagelpilz die Symptome sehr langsam. Deswegen ist es umso wichtiger, die Nägel regelmäßig auf erste Anzeichen einer Pilzinfektion zu kontrollieren. Die ersten Symptome bei Fingernagelpilz sind kleine Verfärbungen am Rand der Nagelplatte. Diese sind weiß-trüb, gelblich oder bräunlich und zunächst als kleine Punkte bzw. Flecken zu erkennen. Anfangs verursacht der Fingernagelpilz keine Symptome außer diesen Flecken. Allerdings sollte bereits jetzt die Behandlung beginnen.

Fingernagelpilz-Symptome im fortgeschrittenen Stadium

Wird die Infektion nicht frühzeitig erkannt und behandelt, entwickelt der Fingernagelpilz weitere Symptome. Die Verfärbungen auf der Nagelplatte breiten sich aus. Die betroffenen Anteile des Nagels werden trüb und später brüchig. Kann sich der Pilz noch weiter vermehren, beginnt die Nagelplatte schließlich, sich aus dem Nagelbett zu lösen und schichtweise abzubröckeln. In der Folge ist es auch möglich, dass die Infektion auf die Haut um den Nagel herum übergreift. Dort verursacht der Fingernagelpilz Symptome wie brennenden Schmerz oder Jucken der infizierten Hautpartien.

Rechtzeitige Behandlung der Fingernagelpilz-Symptome führt zum gewünschten Erfolg

Wer bereits Erfahrungen mit Nagelpilzinfektionen gemacht hat, weiß, wie langwierig die Behandlung sein kann. Je früher Sie jedoch gegen die Fingernagelpilz-Symptome vorgehen, desto effektiver wirkt sich das auf den Verlauf aus. Am besten greifen Sie von Anfang an zu speziellen Antipilzmedikamenten . Diese enthalten einen antimykotischen Wirkstoff wie Bifonazol und bekämpfen den Pilz zuverlässig.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland