So verkürzen Sie die Nagelpilz-Dauer

Nagelpilz lässt sich mit den heute verfügbaren Medikamenten wirksam bekämpfen. Beispielsweise Sets, die aus zwei verschiedenen, nacheinander anzuwendenden Salben bestehen, eignen sich gut für eine erfolgreiche Therapie. Insgesamt nimmt eine Nagelpilzbehandlung einige Zeit in Anspruch, sodass ein wenig Geduld bei der Therapie erforderlich ist.

Nur wenn Sie Ihre Nagelpilzerkrankung mit einem wirksamen Medikament bekämpfen, schaffen Sie es, die Nagelpilz-Dauer zu verkürzen. Verlassen Sie sich nicht auf Hausmittel, die nicht zuverlässig wirken. Sie bekommen heute in jeder Apotheke effiziente Behandlungs-Sets für eine Therapie daheim.

Wie behandle ich eine Nagepilzinfektion?

Sie können eine Infektion mit Nagelpilz entweder mit einem systemischen oder einem topischen Medikament mit antimykotischer Wirkung behandeln. Während Sie ein topisches Präparat direkt auf die betroffene Nagel- beziehungsweise Hautregion auftragen, nehmen Sie systemische Mittel oral ein (unter ärztlicher Kontrolle) . Es stehen Ihnen hoch wirksame topische Medikamente zur Verfügung, mit denen Sie den Nagelpilz zuverlässig und innerhalb von überschaubarer Zeit in den Griff bekommen. Als effektiv erweisen sich beispielsweise Behandlungs-Sets, die aus zwei Präparaten bestehen. Diese wenden Sie wie folgt an: In den ersten ein bis zwei Wochen verwenden Sie eine Salbe mit Urea, um die infizierten Teile des Fußnagels aufzuweichen und anschließend zu entfernen. In den folgenden ca. vier Wochen tragen sie eine Creme mit antimykotischem Wirkstoff auf, um auch die restlichen Erreger im Nagelbett zu bekämpfen. Danach kann der Nagel gesund nachwachsen.

Wie lange dauert die Behandlung einer Nagelpilzinfektion?

Wenn Sie von Nagelpilz betroffen sind, fragen Sie sich bestimmt, wie lange Sie den Nagelpilz behandeln müssen. Tatsächlich handelt es sich bei der Nagelpilzbehandlung um eine recht langwierige Angelegenheit, die bis zu mehrere Monate in Anspruch nehmen kann. Die Therapie mit einem bewährten Medikamenten-Set läuft dabei in zwei Schritten ab und dauert rund sechs Wochen. Danach kann der Nagel gesund nachwachsen.
Tipp: Je eher Sie mit der Bekämpfung von Nagelpilz anfangen, desto besser. Eine rechtzeitige Behandlung kann die Nagelpilz-Dauer erheblich verkürzen. Verwenden Sie zur Behandlung von Nagelpilz ausschließlich Medikamente, deren Wirksamkeit durch klinische Tests belegt ist. Nur so gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie dieses Problem in angemessener Zeit lösen.

Kann ich Nagelpilz auch am Fingernagel bekommen?

Ja, Nagelpilz kann sich auch auf Fingernägeln ausbreiten. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, am Fuß Nagelpilz zu bekommen, siebenmal größer als die der Infektion eines Fingernagels. Die Ursache für das höhere Ansteckungsrisiko von Fußnägeln ergibt sich aus der Tatsache, dass die Umgebung, in der sich Füße aufhalten, die Entstehung von Nagelpilz eher begünstigt. Die Erreger von Nagelpilz, auch Dermatophyten genannt, vermehren sich in einem feucht-warmen Klima hervorragend. Derartige Bedingungen herrschen insbesondere in nassen und warmen Socken oder Schuhen, in öffentlichen Umkleidekabinen oder in Schwimmbädern.

Ist Nagelpilz ansteckend?

Diese Frage ist mit einem eindeutigen Ja zu beantworten: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Nagelpilz ansteckend ist. Darüber hinaus steht auch fest, dass eine Infektion mit Nagelpilz nicht von selbst wieder verschwindet. Eine konsequente Behandlung ist dementsprechend unumgänglich. Je schneller Sie auf die Diagnose Nagelpilz reagieren und eine Therapie beginnen, desto schneller werden Sie die Symptome wieder los. Außerdem gestaltet sich die Behandlung unkomplizierter, wenn die Infektion noch nicht weit fortgeschritten ist. Verlieren Sie also keine wertvolle Zeit und besorgen Sie sich die erforderlichen Medikamente sofort, nachdem Sie festgestellt haben, dass Sie an Nagelpilz leiden.
Hinweis: Denken Sie auch an Ihre Mitmenschen – mit einer unverzüglich begonnenen Therapie verringern Sie auch das Risiko, andere mit Nagelpilz anzustecken.
Sind Sie von Nagelpilz betroffen, sollten Sie während der Nagelpilz-Dauer auf eine Nutzung der folgenden öffentlichen Einrichtungen verzichten, um andere Besucher nicht anzustecken:

  • Umkleidekabinen von Sporthallen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen
  • Nagel- und Kosmetikstudios sowie Schönheitssalons
  • Schwimmbäder

Vorbeugung gegen Nagelpilz – geht das?

Um das Risiko zu minimieren, in Zukunft wieder an Nagelpilz zu erkranken, pflegen Sie Ihre Füße und Fußnägel mit viel Sorgfalt. Dazu gehört unbedingt, dass Sie Ihre Füße täglich gründlich waschen und abtrocknen, vor allem auch zwischen den Zehen. Außerdem ist die Beachtung der folgenden Vorsichtsmaßnahmen empfehlenswert, um eine Ansteckung mit Fußpilz zu verhindern und Nagelpilz vorzubeugen:

  • Benutzen Sie niemals ohne Badeschuhe oder Zehentrenner öffentliche Umkleidekabinen oder Bäder.
  • Waschen Sie Ihre Socken und Strümpfe sowie Ihre Handtücher bei mindestens 60 °C.
  • Nutzen Sie Handtücher, Pediküregeräte und Fußbekleidung immer allein und teilen Sie diese Gegenstände nicht mit anderen Familienmitgliedern.
  • Tragen Sie ausschließlich Socken, Strümpfe und Schuhe aus atmungsaktiven Materialien.
  • Wechseln Sie Socken und Strümpfe täglich. Nach Möglichkeit tragen Sie jeden Tag ein anderes Paar Schuhe, damit sie auslüften können.

Die Einhaltung dieser grundlegenden Hygieneregeln erweist sich als unkompliziert und sollte Ihnen schnell in Fleisch und Blut übergehen.

So einfach führen Sie eine Therapie gegen Nagelpilz durch

Mit einer effektiven Kurzzeittherapie behandeln Sie Nagelpilz in Eigenregie. Für die Therapie nutzen Sie ein wirksames Nagelset. Bei konsequenter Anwendung dauert die Bekämpfung von Nagelpilz nur sechs Wochen. Während der ersten Phase der Behandlung nehmen Sie jeden Tag ein etwa zehnminütiges Fußbad. Danach trocknen Sie Ihre Füße gründlich ab und verteilen etwas Salbe auf den betroffenen Zehennagel. Anschließend kleben Sie ein Pflaster auf, um den behandelten Nagel zu schützen und sein Aufweichen zu unterstützen. In den aufgeweichten Nagel dringt der Wirkstoff Bifonazol ein und bekämpft die Erreger. Nach Ablauf von 24 Stunden nehmen Sie das Pflaster ab und entfernen unkompliziert die aufgeweichte Nagelsubstanz mit einem Spatel. Diese Prozedur wiederholen Sie täglich für 1 bis 2 Wochen, bis die infizierte Nagelsubstanz komplett entfernt ist. Dann tragen Sie ca. vier Wochen einmal täglich eine Antipilzcreme (ohne Harnstoff) auf, um auch die tieferliegenden Pilzerreger zu bekämpfen. Danach kann der entfernte Nagelteil gesund nachwachsen.

Weiterführende Informationen und hilfreiche Tipps rund um Nagelpilz finden Sie unter nagelpilz.de

Top

Letzte Änderung: 15.06.2018

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland