Gibt es Medikamente zur Vorbeugung gegen Nagelpilz?

Nagelpilz betrifft mehr Menschen, als allgemein angenommen. Und wer einmal mit einer Onychomykose, so der medizinische Fachbegriff für die Nagelpilz-Infektion, zu tun hatte, der weiß: Die Behandlung ist langwierig. Selbst mit modernen Antipilzmedikamenten dauert die Therapie mehrere Wochen bis Monate. Eine zuverlässige Methode zur Behandlung von Nagelpilz besteht darin, die infizierten Nagelbestandteile Stück für Stück abzutragen. So gelangen die Pilz bekämpfenden Wirkstoffe auch bis ins häufig mitinfizierte Nagelbett vor. Die alte Volksweisheit "Vorbeugen ist besser als Heilen" trifft daher bei Nagelpilz in besonderem Maße zu: Besser, man infiziert sich gar nicht erst. Aber wie vermeidet man die Ansteckung? Gibt es eventuell sogar Medikamente dafür?

Nagelpilz vorbeugen: Fußpilz mit Medikamenten behandeln

Spezielle Medikamente zur Vorbeugung gegen eine Nagelpilz-Infektion gibt es nicht. Dennoch haben Sie verschiedene Möglichkeiten, das Risiko einer Ansteckung deutlich zu verringern. In vielen Fällen geht dem Nagelpilz eine Fußpilzinfektion voraus. Da beide Pilzerkrankungen durch denselben Erregertyp ausgelöst werden, nämlich überwiegend durch Fadenpilze, führt ein unbehandelter Fußpilz häufig zu Nagelpilz. Wer sich also bereits mit Fußpilz infiziert hat, sollte die Infektion unbedingt zügig mit geeigneten Medikamenten behandeln. Denn die Erreger werden nicht von allein verschwinden, sondern sich weiter vermehren und irgendwann auch die Nägel befallen.

Hygienische Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Nagelpilz

Es gibt verschiedene hygienische Maßnahmen, die Ihnen dabei helfen, die Gesundheit Ihrer Füße und Nägel zu schützen:

• In öffentlichen Räumen wie Duschen, Saunen, Schwimmbädern oder Fitnessräumen grundsätzlich nicht barfuß gehen. • Nach dem Duschen oder Baden die Füße gut abtrocknen, vor allem zwischen den Zehen.

• Weite und bequeme Schuhe tragen, vor allem beim Sport.

• Vorzugsweise Socken aus Wolle oder Baumwolle tragen, da diese Materialien luftdurchlässig sind.

• Socken und Handtücher regelmäßig wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen.

• Werkzeuge für die Maniküre und Pediküre nicht mit anderen gemeinsam benutzen, und wenn doch, dann zwischendurch desinfizieren.

• Bei der regelmäßigen Reinigung und Pflege der Hände und Füße auf mögliche Veränderungen achten. So können Sie gegebenenfalls frühzeitig mit einer Behandlung beginnen.

Bei Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, ist zudem eine gute medikamentöse Einstellung wichtig. Andernfalls können Durchblutungsstörungen der Füße auftreten, die das Risiko für Pilzerkrankungen erhöhen. Zudem haben Untersuchungen gezeigt, dass bei Menschen mit eingeschränkter Immunabwehr das Risiko für Pilzerkrankungen steigt. Eine gesunde, vitaminreiche Kost, ausreichend Schlaf und viel Bewegung an der frischen Luft tragen ebenfalls zur Vorbeugung von Fuß- und Nagelpilz bei.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland