Nagelpilz im Anfangsstadium behandeln

Wenn Sie ungewohnte Veränderungen an der Beschaffenheit Ihrer Nägel beobachten und Ihnen weißliche bis gelblich-braune Verfärbungen oder trübe, bröckelnde Areale auffallen, liegt der Verdacht einer Pilzinfektion nahe – dann ist es höchste Zeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Es gilt, die Erkrankung im Anfangsstadium zu behandeln, damit Erreger sich nicht ausbreiten und in unzugängliche Bereiche der Nagelstruktur zurückweichen können. Der Erfolg Ihres Einsatzes gegen den Pilz ruht auf drei Säulen:

  • dem frühzeitigen Beginn der Behandlung,
  • der Wahl eines zuverlässig Pilz schädigenden Medikaments,
  • der verlässlichen Therapietreue in Bezug auf Behandlungsdauer und Rhythmus der wiederkehrenden Behandlungsschritte.

Eine Checkliste hilft Ihnen, bei der Bekämpfung des Nagelpilzes von Anfang an den richtigen Weg einzuschlagen, den Therapieverlauf Schritt für Schritt zu planen und die vorgeschriebene Behandlungsdauer einzuhalten.

Diagnose absichern

Lassen Sie zunächst die Diagnose durch einen Arzt überprüfen, wenn Sie Ihre Symptome nicht eindeutig einordnen können.

Für das richtige Medikament die Apotheke aufsuchen

Suchen Sie ein Heilmittel für eine Pilzerkrankung stets in der Apotheke. Dort stehen Ihnen Präparate mit zuverlässig pilzschädigender Wirkung zur Verfügung.

Die 2+4 Wochen Kurztherapie wählen

Wählen Sie z.B. eine kombinierte Therapie, die erkrankte Nagelbereiche löst, die Ausbreitung der Pilzerreger stoppt und diese Leistung möglichst zügig erbringt, so dass ein gesundes Nachwachsen des Nagels möglich ist. Gehen Sie weiter wie folgt vor, wenn Sie sich für eine 2+4 Wochen Kurztherapie mit einem Nagelset und einer Bifonazol Creme für die spätere Anschlussbehandlung entschieden haben.

Mit dem Nagelset starten

Setzen Sie im ersten Therapiezeitraum das Nagelset ein. Eine Wirkstoffkombination aus Harnstoff und dem Antipilzmittel Bifonazol steht Ihnen als Salbe für den ersten Behandlungsschritt zur Verfügung.

  • Baden Sie zunächst den betroffenen Fuß oder die betroffene Hand ca. zehn Minuten lang in warmem Wasser.
  • Trocknen sie sich anschließend gut ab und geben Sie das Handtuch nach einmaliger Nutzung in die Wäsche.
  • Tragen Sie einen kurzen Salbenstrang auf den infizierten Nagel auf, ohne die Creme einzumassieren.
  • Legen Sie den Pflasterverband über den Nagel, indem Sie ihn seitlich fixieren, über die Kuppe schlagen und ankleben.
  • Lösen Sie das Pflaster nach 24 Stunden.
  • Nehmen Sie den beigefügten medizinischen Spatel zur Hand und tragen Sie die aufgeweichte Nagelsubstanz so weit wie möglich ab. Die Behandlung erfasst nur erkrankte Hornzellen, gesunde Nagelteile werden erhalten.
  • Wiederholen Sie den Therapiezyklus mit den Behandlungsschritten eins bis sechs einmal täglich für die Dauer von etwa zwei Wochen und gehen Sie im Anschluss unmittelbar zur zweiten Behandlungsphase über.

Mit der Bifonazol-Creme fortfahren

Schließen Sie an die Behandlung mit dem Nagelset einen zweiten Therapiezeitraum mit dem Antimykotikum Bifonazol an. Der Wirkstoff steht als Creme für eine unkomplizierte Anwendung zur Verfügung.

  • Tragen Sie die Creme einmal täglich an Stellen auf, die Sie zuvor mit dem Nagelset behandelt haben. Der Arzneistoff kann nun in die Haut des Nagelbetts vordringen und Pilzerreger bekämpfen, die sich dorthin zurückgezogen haben.
  • Wiederholen Sie die tägliche Behandlung für den Zeitraum von vier Wochen.

Mit dem Ende der Anschlussbehandlung ist die insgesamt sechswöchige Kurztherapie abgeschlossen und der entfernte Nagelteil kann gesund nachwachsen.

Therapietreue wahren

Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist neben einem frühzeitigen Therapiebeginn Ihre zuverlässige Ausdauer. Halten Sie beide Therapiezeiträume wie empfohlen durch, brechen Sie die Behandlung nicht vorzeitig ab und achten Sie auf eine regelmäßige Anwendung der Medikamente, damit die Pilzinfektion nicht erneut aufflammen und der geschädigte Nagel gesund nachwachsen kann.

Top

Letzte Änderung: 16.04.2018

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland