Fußpilz oder nicht? Diese Hautkrankheiten haben ähnliche Symptome

Beim Abtrocknen der Füße und Zehenzwischenräume fallen Ihnen plötzlich Rötungen sowie schuppige oder trockene Haut auf. Kommt dann womöglich noch ein Juckreiz hinzu, ist die Eigendiagnose schnell getroffen. Das ist Fußpilz. Doch ein zweiter, kritischer Blick vor der Behandlung ist empfehlenswert. Denn was oberflächlich wie Fußpilz aussieht, entpuppt sich manchmal als eine andere Erkrankung. Medikamente zur Bekämpfung von Pilzinfektionen sind in diesem Fall nicht notwendig.
Bei nachfolgenden Hauterkrankungen und -auffälligkeiten besteht besondere Verwechslungsgefahr mit einem Fußpilz.

Insektenstiche – kleine Schwellungen mit hartnäckigem Juckreiz

Wenn es am Fuß oder zwischen den Zehen juckt, sind manchmal Flohbisse oder Mückenstiche die Ursache. Die betroffenen Stellen weisen eine Rötung auf und fühlen sich unter Umständen auch heiß an. Zudem ist der Bereich um den Einstich herum geschwollen. Insbesondere Flohbisse sind sehr klein und jucken unangenehm stark. Sie treten häufig in Gruppen zu zwei, drei und mehreren Bissen auf und können im ersten Moment an Fußpilz erinnern, wenn sie sich in der Nähe der Zehen und Zehenzwischenräume befinden. Diese Stiche sind in der Regel klar abgegrenzt und beim genaueren Hinsehen gut zu erkennen. Der Juckreiz beim Fußpilz ist hingegen diffus und meist auf einen größeren Bereich verteilt.

Ekzem – rote, juckende Flecken oder Bläschen

Auch ein Ekzem an den Füßen kann schnell an einen Fußpilz erinnern. Neben starkem Juckreiz geht ein akutes Ekzem meist mit nässenden, verkrusteten Bläschen einher. Da die betroffene Hautstelle entzündet ist, kommt auch eine Rötung hinzu.
Tückisch ist das chronische Ekzem, da es ähnlich wie der Fußpilz mit einer trockenen und schuppigen Haut auftritt. Hinzu kommen Verhornungen, rissige Haut und ebenfalls ein starker Juckreiz.

Schuppenflechte und Neurodermitis – gerötete Haut mit zahlreichen Schuppen

Bei der Schuppenflechte (Psoriasis) handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der sich die Haut schneller erneuert als bei gesunden Menschen. Dadurch entsteht ein schuppiger Hautbelag, der oft von Rötungen und Hautirritationen wie Jucken oder Brennen begleitet wird. Dazu kann es zu kleinen, punktförmigen Blutungen in der Haut kommen.
Die Neurodermitis sieht dem Fußpilz hin und wieder täuschend ähnlich. Hier zeigen sich ebenfalls rissige, gerötete Hautpartien, die stark jucken und sich schuppen.

Bakterielle Fußinfektionen – ähnliche Symptome, andere Erreger

Die äußerst selten vorkommenden Infektionen der Füße durch Bakterien wie Staphylokokken oder Streptokokken rufen in der Anfangsphase sehr ähnliche Symptome hervor wie eine Fußpilzerkrankung. Zu den geröteten, juckenden und schmerzenden Hautbereichen kommen in vielen Fällen ein schuppiger Hautbelag und/oder verkrustete Bläschenbildung. Im fortgeschrittenen Stadium können Fieber und Schüttelfrost sowie eine eitrige Gelbverfärbung der Bläschen auftreten.

Bei Zweifeln zum Fachmann

Wenn Sie sich bei den erkrankten Hautbereichen nicht sicher sind, ob es sich um Fußpilz handelt oder nicht, ziehen Sie am besten einen Hautarzt zurate. Er untersucht eine zuvor entnommene Hautprobe mit dem Mikroskop und kann zusätzlich eine Erregerkultur anlegen. Dadurch kann er zuverlässig feststellen, welche Erreger an der Infektion beteiligt sind und wie Sie diese am besten wieder loswerden.

Top

Letzte Änderung: 25.01.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland