Brennende Füße: Ursachen für ein vieldeutiges Phänomen

Die Gründe für das Phänomen sind vielfältig und reichen von harmlosem Feuchtigkeitsmangel bis zu Alkoholmissbrauch und Tumorerkrankungen. Meist ist die Erklärung für das Geschehen so naheliegend wie einfach, und eine sorgfältige Fußpflege kann Abhilfe schaffen. Bleiben die Symptome hartnäckig, ist ärztlicher Rat gefragt.

Ursache Nr. 1: Jucken und Brennen durch Feuchtigkeitsmangel

In den Wintermonaten, wenn die Füße in festem, oft luftundurchlässigem Schuhwerk dick verpackt oder der Heizungsluft ausgesetzt sind, klagen auch ansonsten gesunde Menschen häufig über eine trockene, juckende, raue oder gar rissige Haut. In einengender Fußbekleidung entsteht ein Feuchtigkeitsstau und das im Schweiß gebundene Salz kann die Haut angreifen und reizen.

Ursache Nr. 2: Allergische Reaktionen

Allergische Reaktionen sind in manchen Fällen verantwortlich für juckende und brennende Füße. Die Ursachen sind in Unverträglichkeiten gegenüber Kosmetika, Reinigungs- oder Waschmitteln zu suchen. Gelegentlich macht sich eine Kontaktallergie durch Reizungen der Haut bemerkbar.

Ursache Nr. 3: Durchblutungsstörungen, chronische Erkrankungen, Polyneuropathien

Eine schlecht eingestellte mit dauerhaft erhöhten Zuckerwerten einhergehende Diabeteserkrankung kann Verursacher für Missempfindungen im Bereich der Füße sein. Störungen der Funktion peripherer Nerven und der Durchblutung verursachen Gefühle wie Kribbeln und Brennen. Ähnliche Symptome gehen auf Polyneuropathien zurück. Die Beeinträchtigungen des peripheren Nervensystems, das außerhalb des Gehirns und des Rückenmarks auch die Füße erreicht, sind selbst Folgeerscheinungen von Erkrankungen wie Infektionen, Autoimmunreaktionen, Vergiftungen oder Tumorleiden.

Ursache Nr. 4: Pilzerkrankungen

Fußpilz ist als eine der häufigsten Infektionserkrankungen der Haut verantwortlich für juckende, brennende Füße. Ursachen für die trockene, rissige und juckende Haut sind Aktivitäten von Fadenpilzen und Hefen, aber auch die Beteiligung bakterieller Erreger.

Ursache Nr. 5: Burning Feet Syndrom

Das Burning Feet Syndrom geht vor allem mit nächtlichen Beschwerden einher. Zu den beidseitig auftretenden Symptomen gehören Hitzegefühl sowie stechende und brennende Füße. Ursachen sind auch hier Polyneuropathien durch chronische Erkrankungen, aber auch Alkoholmissbrauch, Vitamin-B-Mangel oder Nebenwirkungen von Medikamenten.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland