Fußpilz: Socken aus atmungsaktiven Fasern wählen

Auf der Suche nach geeignetem Lebensraum zeigen Pilzerreger findige Hartnäckigkeit. Vor allem die Haut im Bereich der Füße bietet den Mikroorganismen eine willkommene Angriffsfläche. Pilze lieben es feucht und warm und finden ein ideales Wohlfühlklima in öffentlichen Schwimmbädern, Duschen und Saunen, aber auch in der abgeschlossenen Umgebung nass geschwitzter Schuhe. Eine luftundurchlässige Fußbekleidung begünstigt Pilzinfektionen und erschwert im Ernstfall die Bekämpfung der Erkrankung. Dabei spielt das Material bei der Wahl der Schuhe eine ebenso große Rolle wie bei der Entscheidung für die richtigen Socken. Fußpilz lässt sich leichter verhindern und schneller vertreiben, wenn Sie auf eine Fertigung aus natürlichen und atmungsaktiven Fasern achten. Baumwolle zeichnet sich beispielsweise dadurch aus, dass sie Feuchtigkeit gut aufnehmen und ableiten kann. Aber auch moderne, für den Einsatz beim Sport und in schweren Arbeits- oder Wanderschuhen optimierte Gewebemischungen binden entstehende Nässe, halten den Fuß trocken und wirken Temperatur regulierend.

Bei Fußpilz Socken und Wäsche hygienisch pflegen

Bei der Prävention und Bekämpfung von Fußpilz ist es mit der Wahl der richtigen Fußbekleidung allein nicht getan. Ob Pilzerreger ihr Unwesen ungeniert treiben und sich ungestört ausbreiten können, hängt auch von den Hygienemaßnahmen beim Umgang mit Socken und Schuhen ab. Achten Sie deshalb darauf, Ihre Socken täglich zu wechseln und bei möglichst hohen Temperaturen in der Waschmaschine zu waschen. Ein spezieller Hygiene Wäschespüler wirkt erfolgreich gegen Pilzerreger, die sich tief in das Gewebe zurückgezogen haben. Die Anwendung bewährt sich insbesondere, wenn empfindliche Fasern keine hohen Waschtemperaturen vertragen. Erweitern Sie die vorbeugenden Maßnahmen und gönnen Sie einem Paar Schuhe, das einen Tag lang im Einsatz war, in den folgenden 24 Stunden eine Pause. Lassen Sie das Material regelmäßig trocknen und durchatmen und trennen Sie sich rechtzeitig von überstrapazierten Modellen. Benutzen Sie ein Spray mit Antipilzwirkung, um Keime fernzuhalten, und verzichten Sie darauf, die Fußbekleidung mit anderen Mitgliedern Ihrer Hausgemeinschaft zu tauschen.

Top

Letzte Änderung: 25.01.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland