Ein Fußbad zur Entspannung: Wellness für die Füße

Unsere Füße leisten tagtäglich Erstaunliches. Sie tragen ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts und legen dabei zum Teil beachtliche Strecken zurück. Beim Schuhkauf gehen wir allzu oft nach der Mode und gönnen ihnen deshalb nicht immer Schuhwerk, in denen sie sich optimal bewegen können. Trotzdem lassen sie uns nicht im Stich. Wer schon einmal eine ernsthaftere Verletzung wie einen Bruch oder einen Bänderriss hatte, der weiß: Ohne zwei gesunde Füße sind wir extrem beeinträchtigt. Unsere Welt wird auf einmal sehr klein. Allerdings schenken wir unseren untersten Gliedmaßen nur selten die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Wir nehmen ihre Leistungen als Selbstverständlichkeit hin – und dabei ist es so leicht, ihnen etwas Gutes zu tun. Gönnen Sie Ihren Füßen doch mal wieder ein Fußbad zur Entspannung! Das ist ohne viel Aufwand möglich und wird Ihr Wohlbefinden merklich steigern. Je nach Jahreszeit und Gemütsverfassung wählen Sie die Zutaten aus und erzielen so einen wärmenden oder erfrischenden Effekt. Wir haben einige Anleitungen für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihr Fußbad zur Entspannung ganz leicht selbst machen können.

Das Fußbad zur Entspannung – bitte nicht bei Pilzerkrankungen

Noch ein Hinweis vorab: Auch, wenn es an vielen Stellen immer wieder behauptet wird – Fußbäder sind nicht dazu geeignet, Infektionen mit einem Nagelpilz oder Fußpilz zu behandeln. Zum einen konnte für keinen der angeblich wirksamen Zusatzstoffe solcher "Antipilzbäder" eine tatsächliche Wirkung gegen Pilze klinisch nachgewiesen werden. Denn Fuß- und Nagelpilzinfektionen lassen sich nur mit speziellen Antipilz-Medikamenten wirksam behandeln. Zum anderen quillt aufgrund der langen Verweildauer im Wasser die Haut auf und wird dadurch besonders weich. Dieser Effekt, der normalerweise bei einem Fußbad zur Entspannung beiträgt, ist bei Pilzerkrankungen kontraproduktiv. Denn durch das Einweichen wird die Haut noch durchlässiger für die Pilzerreger. Daher gilt: Solange die Füße infiziert sind, müssen sie möglichst trocken gehalten werden.

Fußbad zur Entspannung im Winter: wohlige Wärme

Im Winter, wenn es draußen knackig kalt ist, leiden wir häufig unter kalten Füßen. Hier bringt das Fußbad neben Entspannung auch ein wohliges Wärmegefühl, das sich bald im ganzen Körper ausbreitet. Wenn Sie es eilig haben, können Sie Ihr Winter-Fußbad aus fertigen Badezusätzen herstellen. Besonders geeignet sind die sogenannten Erkältungsbäder. Diese enthalten häufig Latschenkieferöl, Thymianöl oder Fichtenöl und wirken besonders durchblutungsfördernd. Zubereitung: Geben Sie in eine große Schüssel einen Schuss des Erkältungsbades sowie eine ausreichende Menge warmes Wasser.

Winterliches Fußbad zur Entspannung selbst mischen

Es gibt auch die Möglichkeit, sich ein winterliches Fußbad zur Entspannung selbst zu mischen. Hierfür kommen die oben genannten Inhaltsstoffe als reine ätherische Öle zum Einsatz. Dabei gibt es jedoch etwas zu beachten: Öle mischen sich nicht von allein mit Wasser, sondern schwimmen als Fetttropfen an der Oberfläche. Bei Menschen mit empfindlicher Haut kann der Kontakt mit dem unverdünnten Öl Hautreizungen auslösen. Mischen Sie deshalb bei Ihrem selbst hergestellten Fußbad zur Entspannung zunächst das Öl mit einigen Tropfen Milch oder Sahne, bevor Sie das Ganze ins Wasser geben. Diese fungieren als sogenannte Emulgatoren, das heißt, sie ermöglichen die Vermischung der Öle mit dem Wasser.

Winter-Fußbad auf der Basis von Kräutern

Wer auf ätherische Öle verzichten möchte, kann ein winterliches Fußbad zur Entspannung auch aus Kräutern oder Tees herstellen. Hierfür wird zunächst ein starker Sud aufgekocht. Nachdem dieser etwa 15 Minuten ziehen konnte, geben Sie gegebenenfalls noch etwas Wasser hinzu. Wohltuende Tees und Kräuter für ein Winter-Fußbad sind zum Beispiel Thymian, Wacholder, Lavendel und sämtliche Erkältungstees.

Fußbad zur Entspannung im Sommer: herrlich frisch

An heißen Tagen kommen wir oft nach Hause und haben das Gefühl, dass unsere Füße regelrecht vor Hitze dampfen. In solchen Fällen kann ein Fußbad Entspannung und gleichzeitig Abkühlung bringen. Ganz wichtig ist jedoch, dass Sie Ihre Füße nicht in kaltem Wasser baden. So angenehm der Gedanke sein mag: Das lange Verweilen in zu kühlem Wasser birgt die Gefahr einer Blasenentzündung. Sie werden jedoch feststellen, dass schon ein Bad in lauwarmem Wasser sehr erfrischend wirkt. Geeignete Badezusätze, dank derer das Fußbad neben Entspannung auch eine Erfrischung bringt, sind Eukalyptus und Minze. Sie wirken belebend und kurbeln den Kreislauf an. Eukalyptus können Sie als ätherisches Öl zugeben – wiederum vorher mit einigen Tropfen Milch oder Sahne verrührt. Unkompliziert ist auch die Herstellung eines Sommer-Fußbades aus frischer Minze, die Sie in vielen Supermärkten finden. Überbrühen Sie die Stängel mit kochendem Wasser, lassen Sie sie 15 Minuten ziehen und füllen Sie dann Wasser auf, bis sie eine angenehme Temperatur erreicht haben.

Beruhigendes Fußbad zur Entspannung bei müden Füßen

Müde Füße kennen wir zu jeder Jahreszeit, sei es nach der Wanderung, langem Stehen bei einer Veranstaltung oder einem Shopping-Marathon in der Stadt. Hier hat sich das folgende beruhigende Fußbad zur Entspannung bewährt:

  • ½ Handvoll Lavendel
  • ½ Handvoll Johanniskraut
  • ½ Handvoll Zitronenmelisse

Auch hier stellen Sie zunächst einen Kräutersud her, lassen diesen 15 Minuten lang ziehen und geben dann solange Wasser hinzu, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Und dann heißt es: Zurücklehnen und ausgiebig die Entspannung genießen! Ihre Füße – und nicht zuletzt Ihre Nerven werden es Ihnen danken.

Top

Letzte Änderung: 25.01.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland