Hausmittel gegen Fußpilz: das Fußbad mit Waschmittel

Die Erfindung des Waschmittels war ohne Zweifel eine wichtige Errungenschaft für alle Haushalte. Aber hilft das, was unsere Wäsche strahlend sauber werden und duften lässt, auch bei Fußpilzinfektionen?

Hausmittel gegen den Pilz – hilft Waschmittel?

Glaubt man einigen Tipps und Erfahrungsberichten in den einschlägigen Foren zum Thema Pilzerkrankungen, dann ist ein Fußbad mit Waschmittel ein wirksames Hausmittel gegen den Fußpilz. Um die Erreger abzutöten, so wird zumindest behauptet, reicht es, die infizierten Füße täglich 30 Minuten lang in warmem Wasser mit aufgeschäumtem Waschmittel zu baden. Um realistisch einzuschätzen, ob ein Fußbad mit Waschmittel zur Behandlung von Fußpilz in Frage kommt, lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Typischerweise sind in einem Waschmittel u. a. die folgenden Stoffe enthalten:

  • Tenside (z. B. Fettalkoholsulfate), sorgen dafür, dass sich Schmutz und Fett in der Kleidung mit dem Wasser verbinden
  • Wasserenthärter (z. B. Phosphate)
  • Waschalkalien zum Aufquellen der Fasern
  • Enzyme zur Entfernung von Eiweiß und Stärke
  • Kernseifen und Silikone als Entschäumer
  • Duftstoffe
  • Bleichmittel (z. B. Wasserstoffperoxid)

Hier eine Liste der von Fachleuten empfohlenen Wirkstoffe gegen Fußpilz, der sogenannten Antimykotika:

Bei allen diesen Wirkstoffen handelt es sich um sogenannte Breitband-Antimykotika, die eine Vielzahl verschiedener Fußpilzerreger bekämpfen. Offensichtlich gibt es zwischen diesen beiden Listen keine einzige Übereinstimmung. Tatsache ist: Waschmittel enthalten keinen einzigen Inhaltsstoff, dessen Wirksamkeit gegen Fußpilz klinisch belegt ist.

Fußpilz? Füße weg vom Fußbad mit Waschmittel!

Einen Rückgang der Fußpilzinfektion dürfen Sie daher nicht erwarten, wenn Sie ein Fußbad mit Waschmittel zubereiten. Hinzu kommt, dass das lange Einweichen Ihre Haut aufquellen lässt und damit die Eintrittspforten für die Pilze noch mehr weitet. Zudem besteht die Gefahr, dass einige der enthaltenen Inhaltsstoffe reizend wirken, vor allem im fortgeschrittenen Stadium von Fußpilz mit sichtbaren Entzündungen. Die einzige klinisch belegte Behandlungsmethode ist die mit einem der oben genannten Antimykotika, von denen Sie einige sogar rezeptfrei kaufen können.

Top

Letzte Änderung: 14.06.2017

Pflichtangaben

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Canesten® Extra Nagelset
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Hinweis: Enthält Wollwachs. Bitte Packungsbeilage beachten!

Canesten® Extra Creme
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände (einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes in Folge einer Nagelsubstanz auflösenden Nagelpilztherapie); Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen.

Canesten® Extra Spray
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z.B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidosen. Hinweis: Das Spray nicht gegen Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen. Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Die Spraylösung ist aufgrund des Ethanolgehaltes leichtentzündlich.

Canesten® Creme und Spray
Wirkstoff: Clotrimazol
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut (bei Creme zusätzlich: und Schleimhaut), verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur, sowie Hautinfektionen durch Corynebacterium minutissimum.
Hinweis für Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Hinweis für Spray: Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland